Mittwoch 23. Mai 2018

Sternpilgern

Das Zweite Vatikanische Konzil hat vor gut 50 Jahren Bewegung in die Kirche gebracht. Kirche kann nur dann lebendig sein, wenn sie in Bewegung bleibt und sich bewegen lässt. Diese Bereitschaft zur Beweglichkeit möchte die Katholische Kirche in Oberösterreich mit dem Sternpilgern von 29. April bis 3. Mai 2014 nach St. Florian zum Ausdruck bringen. Kurzentschlossene sind herzlich eingeladen, am 3. Mai auf der Hauptroute von Enns-St. Laurenz nach St. Florian mitzupilgern. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr bei der Basilika Enns-St. Laurenz. Um 16.00 Uhr findet in der Stiftsbasilika ein Pilgergottesdienst mit Diözesanbischof Ludwig Schwarz statt. Dieser wie auch via Livestream übertragen. Für die Rückfahrt nach Enns nach dem Pilgergottesdienst sind kostenlose Shuttlebusse organisiert, die in kurzen Intervallen nach Enns-St. Laurenz fahren.

 

Alle Infos zum Sternpilgern: www.dioezese-linz.at/sternpilgern

 

 

Gemeinsam auf dem Weg

 

Das Sternpilgern ist eine Initiative der Diözese Linz in Kooperation mit den St. Florianer Konzilsgesprächen. Mit ein Grund für das gemeinsame Pilgern ist neben dem Anstoß durch das Konzilsjubiläum auch die Erhebung des hl. Florian zum oberösterreichischen Landespatron, die sich 2014 zum 10. Mal jährt.

 

Das Konzilsjubiläum ist für die Katholische Kirche in Oberösterreich Anlass, sich von 2012 bis 2015 im diözesanen Projekt „LebensZEICHEN“ mit den Fragen der Zeit und den Themen der Menschen auseinanderzusetzen (www.dioezese-linz.at/lebenszeichen). Die LebensZEICHEN der Menschen sollen gesammelt und reflektiert werden. Schließlich sollen daraus (pastorale) Handlungen abgeleitet werden, die die Menschen als sinnstiftend und lebensfördernd erfahren.

Alle Frauen und Männer, Jugendliche und Kinder sind aufgerufen, Kirche mitzugestalten und als „pilgerndes Gottesvolk“ miteinander auf dem Weg zu sein. Dieses gemeinsame Unterwegs-Sein soll beim Sternpilgern nach St. Florian sicht- und spürbar werden. PilgerInnen aus verschiedenen Regionen machen sich allein oder in Gruppen von 29. April bis 3. Mai 2014 auf den Weg nach St. Florian. Mehrtägiges Mitgehen ist dabei genauso möglich wie das Mitpilgern am 3. Mai auf der Hauptroute von Enns nach St. Florian.

Sowohl Enns als auch St. Florian haben einen starken Bezug zum Leben und Sterben des hl. Florian. In Lauriacum (Lorch), wo er 40 gefangenen und gefolterten MitchristInnen beistehen wollte, wurde Florian selbst gefangengenommen und nach grausamer Folterung mit einem Mühlstein um den Hals in der Enns ertränkt. Sein Leichnam wurde von Valeria, einer frommen Witwe, an jener Stelle begraben, wo sich heute das Stift St. Florian befindet.

 

Verschiedene Routen, ein gemeinsames Ziel

 

PilgerInnen haben mehrere Möglichkeiten, am Sternpilgern teilzunehmen:

 

1. Von 29. April bis 3. Mai aus verschiedenen Regionen nach St. Florian - DIE ANMELDUNG DAZU IST BEREITS ABGESCHLOSSEN:

Aus verschiedenen Orten starten Pilgergruppen in Richtung St. Florian. Diese Gruppen werden von ausgebildeten PilgerbegleiterInnen angeführt. PilgerInnen können sich einer dieser Gruppen anschließen oder sich unabhängig von den geplanten Routen selbstständig auf den Weg machen. In manchen Pfarren entlang der mehrtägigen Routen stellt die jeweilige Pfarrbevölkerung Privatquartiere für die Übernachtung von PilgerInnen zur Verfügung. Informationen erteilt das Büro der Katholischen Aktion.

 

2. Am 3. Mai auf der Hauptroute von Enns nach St. Florian

Kurzentschlossene Interessierte, die auf der Hauptroute mitpilgern wollen, sind eingeladen, am 3. Mai um 10.30 Uhr zur Basilika in Enns-St. Laurenz zu kommen.

 

Programm zum Ankommen

 

Beim Ankommen werden alle PilgerInnen im Stift St. Florian begrüßt und können sich mit einer vergünstigten Pilgersuppe, Brot, Äpfeln und Wasser stärken. Ab 13.30 Uhr findet ein Programm zum Ankommen statt:

 

Florian und das II. Vatikanische Konzil in bewegten Bildern (Sala Terrena)

  • 13.30 Uhr: „Heiliger Florian“
    Dokumentation über Spuren des oberösterreichischen Landespatrons in Enns-St. Laurenz und in St. Florian.
  • 14.00 Uhr: „Auf der Suche nach dem Licht des II. Vatikanums“
    Kurzfilm: Interviews mit Menschen aus Oberösterreich. Hat das Konzil eigentlich noch Strahlkraft und Wirkung in der Kirche von heute? Was ist vom Konzil heute noch sichtbar?
  • 14.30 Uhr: Schleifung der Bastionen
    Dokumentation über den Zeitgeist und das Lebensgefühl der 1960er-Jahre und die Veränderungen in der Kirche durch das II. Vatikanische Konzil

Führungen im Stift St. Florian (Treffpunkt: Pforte)

  • 13.45 Uhr: Stiftsführung (ca. 75 Min.)
    Bibliothek, Marmorsaal, Altdorfer-Altar, Basilika, Gruft
  • 14.45 Uhr: Kurzführung (ca. 35 Min.)
    Krypta, Gruft mit Anton-Bruckner-Sarkophag, Basilika

Hörgenuss mit den St. Florianer Sängerknaben (Stiftsbasilika)

Am Nachmittag können BesucherInnen der Stiftsbasilika bei einer Probe der St. Florianer Sängerknaben zuhören.

 

Kinderprogramm

Im Stiftshof und im Jungschar-Raum im Pfarrheim gibt es ein buntes Programm für Kinder. Von 13.30 bis 15.30 Uhr wird gespielt und gebastelt.

 

 

„Offenes Fenster“ im Stiftshof

Bezugnehmend auf die St. Florianer Konzilsgespräche, bei denen über Wege beraten wird, wie Kirche heute zeitgemäß auf „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst“ der Menschen reagieren kann, steht im Stiftshof ein „offenes Fenster“. Alle PilgerInnen sind eingeladen zu formulieren, wie ihrer Meinung nach frischer Wind in die Kirche kommen kann bzw. wo sie sich mehr Öffnung wünschen. Eine Beteiligung ist mit Hilfe von Kärtchen vor Ort, sms (0681 813 135 83), Twitter (#konzilsgespraeche) bzw. über die Website www.dioezese-linz.at/sternpilgern möglich.

 

Pilger-Impressionen teilen

Alle PilgerInnen sind eingeladen, Bilder vom Pilgern mit anderen zu teilen.

Alle Bilder sind im Stift St. Florian auf einem Großbildschirm zu sehen.

 

Pilgergottesdienst als gemeinsamer Abschluss

Um 16.00 Uhr findet ein gemeinsamer Pilgergottesdienst mit Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz in der Stiftsbasilika statt. Um 15.45 Uhr beginnt beim Brunnen im Stiftshof der gemeinsame Einzug der PilgerInnen mit Bischof Schwarz.

Nach dem Gottesdienst stehen vor dem Stift Shuttlebusse bereit, mit denen PilgerInnen kostenlos zurück nach Enns-St. Laurenz fahren können.

 

Detailinfos zum Sternpilgern unter www.dioezese-linz.at/sternpilgern

 

 Fotonachweis: Dittlbacher

http://konzilsgespraeche.at/
Darstellung:   Standard - Mobil