Sunday 20. October 2019
 
Wollen auch Sie einen Gegenstand und eine Geschichte aus Ihrem Leben zum Themenpaar der Ausstellung einbringen, können aber nicht zum Ausstellungsort kommen, dann haben Sie zwei Möglichkeiten:
  1. fotografieren Sie Ihr persönliches Objekt mit Instagram und taggen Sie Ihr Bild mit #lebenszeichen und dem Ort (#badischl, #puchheim, #kirchheim, #grieskirchen, #sarleinsbach, #linz, #steyr oder #perg)

    oder
  2. laden Sie hier ein Foto Ihres ganz persönlichen Gegenstandes hoch und erzählen uns kurz Ihre Geschichte dazu. Wir bringen beides über die Website direkt in die Ausstellung.
 
 

"Alter ist relativ!"

"Menschen und Weine werden nicht alt, nur reifer" oder "Man ist nur so alt, wie man sich fühlt." - Es gibt viele Weisheiten zum Alter und zum Alt werden. Meistens versuchen sie deutlich zu machen, dass es keinen Zeitpunkt gibt, ab dem man "alt" ist. Vielleicht ist es ja wirklich so...

Lebendig sein

Wenn ich an Lebendigkeit denke, so kommt mir unweigerlich ein Kind in den Sinn - seine Neugier, mit der es das Leben entdeckt. Die Vitalität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist geprägt von Erwartungen und Träumen. Das vorherrschende Gefühl: "Alles ist schaffbar, die Welt steht mir offen." Aber der Lebensmitte beginnt das Akzeptieren des Gewordenseins. Für mich als Altenheimseelsorger ist das hohe Alter mit all seiner Gebrechlichkeit, Hinfälligkeit und Demenz die Zeit höchster Lebendigkeit, weil ein ganzes Leben "unter einen Hut zu bringen ist".

 

Impuls für die MitarbeiterInnenzeitung informiert, von Mag Rupert Aschauer (Referent für Altenpastoral, Altenheimseelsorger und Akademischer Gerontologe)

 

Bild: twinlili/pixelio.de

 

 

http://konzilsgespraeche.at/
Display:   Standard - Mobil