Mittwoch 23. Mai 2018

Ihr LebensZEICHEN ist gefragt

Die Ausstellungs-Reihe „LebensZEICHEN“ der Katholischen Kirche in Oberösterreich hat die Lebensthemen der Menschen von heute in den Mittelpunkt gestellt. Insgesamt 400 Gegenstände und die dazu gehörenden, persönliche Lebenserfahrungen wurden gesammelt und ausgestellt.

 

Lebenserfahrungen als LebensZEICHEN

 

Von Oktober 2013 bis März 2014 wurden die Menschen an 8 Orten in Oberösterreich Ausstellungen zur aktiven Teilnahme eingeladen. Bei jeder Ausstellung diente ein vorgegebenes Begriffspaar (etwa „Mut/Angst“) als thematischer Spannungsbogen für persönliches Erleben. Zu den jeweiligen Begriffspaaren konnten alle Interessierten Gegenstände einbringen und die dazugehörige Geschichte aus ihrem Leben erzählen.

 

Die Ausstellungen waren zwei bis drei Wochen lang geöffnet und wuchsen während dieses Zeitraums um Objekte, Geschichten, Fotos und Gedanken, die von den BesucherInnen laufend beigesteuert wurden. Ergänzend fand eine große Menge an Begleitveranstaltungen statt. Die Ausstellungen fanden möglichst außerhalb von kirchlichen Räumlichkeiten statt, wie etwa dem Krankenhaus in Bad Ischl, dem Gemeindeamt in Sarleinsbach oder der Bibliothek in Grieskirchen. Denn: Kirche will in der Welt, bei den Menschen sein.

 

Wer nicht vor Ort teilnehmen konnte, hatte und hat noch immer die die Möglichkeit, sich mit Bildern über die Foto-App Instagram mit dem Hashtag #Lebenszeichen oder über diese Website einzubringen.

 

Die damit gesammelten LebensZEICHEN sind für die Katholische Kirche in Oberösterreich ein wertvoller Einblick in den Lebensalltag der Menschen. Aktuell werden diese LebensZEICHEN von einem Team der Katholisch-Theologischen Privatuniversität in Linz reflektiert und wissenschaftlich aufgearbeitet. Daraus wiederum sollen Handlungen für die pastorale Arbeit der Katholischen Kirche in Oberösterreich abgeleitet werden. Die Menschen von heute sollen die Kirche wieder als sinnstiftend und lebensfördernd erfahren können.

 

http://konzilsgespraeche.at/
Darstellung:   Standard - Mobil