Montag 24. September 2018

Eröffnungsfeier

Foto Jack Haijes, Weinmeisterstraße 9, 4560 Kirchdorf/Krems, Österreich, Jack Haijes

Am 11. Oktober 2012 feierte die Katholische Kirche in Oberösterreich im Linzer Mariendom einen Festgottesdienst im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils und anschließend auf dem Domplatz zu Rhythmen der Band der Katholischen Jugend OÖ.

 

Der 50. Jahrestag der Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils und der Beginn des weltweiten „Jahres des Glaubens“ standen im Mittelpunkt des Festes. Der Geist des Konzils – die Öffnung zur Welt hin, die Wertschätzung jeder/jedes Gläubigen, der Dialog mit den christlichen Konfessionen und Weltreligionen und vieles mehr waren auch im Gottesdienst und beim Fest sichtbar.

„Die Pfarrgemeinderäte verkörpern das synodale Prinzip in unserer Kirche, sie stellen ihre Berufung als Getaufte und Gefirmte in den Dienst der Verkündigung“, formulierte Mag.a Monika Heilmann in ihren Fürbitten als Leiterin des Bereiches Pfarrgemeinde und Spiritualität im Pastoralamt der Diözese Linz. Die vielen pastoralen Dienste und Berufe sind Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils. Die Bildung von Beratungs- und Entscheidungsgremien mit Laien und Klerikern aus der gesamten Diözese sowie die ständigen verheirateten Diakone gehen auf das Konzil zurück. Im Festgottesdienst nahmen VertreterInnen all dieser Gruppen am großen Einzug und an der Gestaltung teil.

 

Strahlen und Wirklichkeiten außerhalb unserer Kirchenmauern wahrnehmen

„Das Zweite Vatikanum heißt auch die Strahlen und Wirklichkeiten außerhalb unserer Kirchenmauern wahrzunehmen und zu schätzen. So feiern mit uns die VertreterInnen aus der Politik und Gesellschaft und die VertreterInnen verschiedener christlicher Kirchen und Weltreligionen. Das ist nicht selbstverständlich – einen herzlichen Dank für das Zeugnis der Toleranz und Wertschätzung“, sagte Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier in den Eröffnungsworten und wies auch hier auf die Auswirkungen des Konzilsgeistes hin.

 

Ein Konzil des Dialoges und Gesprächs

Das Zweite Vatikanische Konzil sei ein Konzil des Dialoges und Gespräches gewesen mit einem klaren Blick auf die Mitte der Kirche – Jesus Christus. Dies betonte Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz in seiner Festpredigt. „Das Konzil hat neue Wege eröffnet und alte Schätze neu erschlossen“, so der Bischof weiter: „Eine Bandbreite an Diensten und Einrichtungen sind entstanden, so zum Beispiel das segensreiche Mitwirken der geschulten und ausgebildeten Laien in der Seelsorge. Möge die Zukunft geprägt sein von großer Glaubenstiefe, aber auch großherziger Weite, wie es die Konzilsdokumente anzeigen.“ Bischof Schwarz verwies auf den Auftrag des Konzils, die Würde des Menschen in allen Bereichen zu respektieren, dies sei gerade in einer Zeit der Konflikte, die oft auch religiös motiviert seien, von großer Bedeutung. Alle Menschen guten Willens verbinde die Suche nach der Wahrheit.
Das Jubiläum und Gedenken an das Zweite Vatikanische Konzil solle Anstoß zur Glaubensvertiefung und Glaubensbelebung sein. Die Diözese Linz wolle in den nächsten drei Jahren im Sinne des Konzils die Zeichen der Zeit und des Glaubens heute wahrnehmen, sie im Licht des Evangeliums deuten und dann Antworten geben.

 

Jubiläumsfest: Feuershow und Twitterwall

Die Katholische Jugend OÖ gestaltete anschließend an den Gottesdienst ein schwungvolles Fest auf dem Linzer Domplatz. Eine Band aus JugendleiterInnen und Jugendlichen der Diözese Linz brachte durch ihre Lieder die Festgemeinde in Bewegung. Auf einer Twitterwall wurden Meinungen zum Konzil ausgetauscht und eine Feuershow wies auf das Feuer des Konzils hin. Ein 50er-Fass Bier, Biosäfte und eine Jubiläumstorte gaben dem Fest auch eine herausragende geschmackliche Note.

 

(gec)


Foto: Foto Jack Haijes, Weinmeisterstraße 9, 4560 Kirchdorf/Krems, Österreich, Jack Haijes

http://konzilsgespraeche.at/
Darstellung:   Standard - Mobil